Neues Leitbild für unsere soziale Arbeit mit Migrant/innen

Neues Leitbild für unsere soziale Arbeit mit Migrant/innen

Seit 15 Jahren begleitet der AAfV Migrant/innen bei den ersten Schritten des Ankommens in unserer Region. In den Jahren 2015 und 2016 standen der Landkreis Potsdam-Mittelmark und seine Gemeinden durch die hohe Zahl in kurzer Zeit aufzunehmender Menschen mit Fluchthintergrund vor besonderen Herausforderungen. Der AAfV hat als wichtigster Träger von Migrationssozialarbeit im Landkreis maßgeblich dazu beigetragen, dass die zügige Unterbringung, Versorgung und soziale Begleitung der ankommenden Menschen gelingen konnte. Heute betreuen die Sozialarbeiter/innen des AAfV noch ca. 800 Geflüchtete in Übergangswohnheimen sowie in Wohnungen.

Soziale Arbeit ist eine tägliche Herausforderung. Für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter gilt es einerseits, die Menschen in ihrer oftmals schwierigen Lebenssituation ganzheitlich im Blick zu haben und ihre Anliegen zu vertreten. Andererseits ist es ihre Aufgabe, die Migrant/innen darin zu unterstützen, sich im rechtlichen, sozialen und kulturellen Rahmen der hiesigen Gesellschaft zurecht zu finden. In diesem Prozess treten immer wieder Konfliktsituationen auf.

Um in dieser anspruchsvollen Arbeit eine klare innere Haltung und Orientierung zu gewinnen und zu bewahren, pflegen die Mitarbeiter/innen des AAfV einen regelmäßigen kollegialen Austausch. Aus diesem Prozess heraus ist unser neues „Leitbild für unsere soziale Arbeit mit Migrant/innen“ entstanden, das wir hier der Öffentlichkeit vorstellen möchten.

Über den Autor

AAfV administrator