Stadtteiltreff Klinkengrund, Bad Belzig

Stadtteiltreff Klinkengrund, Bad Belzig

Quartiersmanagement

„klinke1″ der künftige Stadtteiltreff im Klinkengrund.

Wir haben uns entschlossen, das Quartiersmanagement in „klinke1 Stadtteiltreff Klinkengrund“ bürgernah umzubenennen. Bald wird der Eingang freundlich und einladend für Alle zu erkennen sein. Deshalb wird von fleißigen Handwerkern der alte Flachbau in der Hans- Marchwitza- Straße zu einem Stadtteiltreff umgebaut. Hier in den ehemaligen Räumen der DEBEX wird eifrig saniert, um die neue Anlaufstelle einladend und sauber zu präsentieren.

Schon im Februar finden die ersten Workshops für Kinder und Jugendliche statt. Ihre Ideen sind gefragt, wenn es um die Verbesserung des Wohnumfeldes, der Spiel- und Freizeitmöglichkeiten an ihrem Heimatort geht. Die Altersgruppen der 5- 8, 9- 13 und 14- 20 Jährigen sind herzlich eingeladen, an den Workshops am 21.02.2017 mitzuwirken. In einer Bestandsaufnahme sollen Fragen gestellt und lösungsorientierte Ansätze gefunden werden. Welche die Lieblingsorte gibt es und welche langweiligen Ecken im Stadtteil? Wie wollen wir das gemeinsam ins Freiraumkonzept einbinden, sinnvoll und realistisch?

Dafür stellt das Bundesprogramm „Soziale Stadt“ Fördergeld zur Verfügung. Das sollte besonders sorgfältig und bürgerfreundlich im Stadtteil Klinkengrund eingesetzt werden, damit es nicht nachher heißt: Mit uns hier vor Ort hat das nichts zu tun. Teilhabe und Integration sind nicht nur schöne Begriffe; sie wollen mit Leben erfüllt werden!

Wer mitbestimmen will, wie die Grün- und Spielflächen, das künftige Zentrum, die Innenhöfe, die Herstellung von Barrierefreiheit, die Sport- und Freizeit Anlagen, oder die Aufenthaltsqualität für unsere Senioren im Klinkengrund in Zukunft aussehen sollen, muss sich beteiligen können. Dieser Aufgabe haben wir uns verpflichtet! Egal ob jung, ob alt, ob Akteure, Gewerbetreibende oder ob es sich um einfach um Bewohnerinnen und Bewohner handelt, wir beschließen keine Maßnahme, ohne Sie, die Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil nach Ihren Meinungen befragt zu haben.

Also lassen Sie sich auf uns ein, für mehr Mitwirkung!

Genauso sieht es das Bundesprogramm vor. Und das ist auch richtig so, meinen wir vom „klinke1/ Stadtteiltreff“. Wir wollen, dass Sie sich einbringen, dass Sie sich gut informiert mit kritischen Fragen an die Experten wenden, um zu vermeiden, dass Fehlentscheidungen oder Baumaßnahmen an der Wirklichkeit vorbei geplant, entstehen. Sie sind die Experten vor Ort, wenn es um Ihr Lebensumfeld geht, um Ihre Wohnheimat, um den Ort, an dem Sie sich gut auskennen. Oft besser als macher Experte, der von außen auf das Quartier Klinkengrund schaut.

Der Klinkengrund hat größere Beachtung verdient

Wir, Maik Wieland und Carsten Tarrach, sind im Auftrag der Stadtverwaltung von Montag bis Donnerstag für Sie da, beantworten Ihre Fragen, koordinieren Ihre Anfragen zur Bürgerbeteiligung und informieren zu den geplanten Maßnahmen vor Ort. Hier erhalten Sie unkompliziert und freundlich Auskünfte, oder Sie nehmen sich die Zeit bei einer Tasse Kaffee, über Atmosphäre und Bürgernähe in Ihrer Nachbarschaft zu sprechen.

10 Jahre lang wird hier gebaut, verbessert, investiert

Natürlich dürfen Sie auch hier in Ihrem Stadtteiltreff die eine oder andere Veranstaltung besuchen oder selbst einmal durchführen. Wir unterstützen kostenlos, fördern wo es notwendig ist und helfen Ihnen zum Beispiel, einen Chor zu organisieren, Bastelabende durchzuführen, oder Treffs zu ermöglichen.

Im Klinkengrund wird`s schöner für Kinder, Senioren, Familien, Alleinstehende

Wie soll der Klinkengrund in 10 Jahren aussehen? Und wie wird er aussehen, wenn wir gemeinsam daran mitwirken? Wir haben es in der Hand.

Ihre Ansprechpartner  Carsten Tarrach  und Maik Wieland
Siehe auch MAZ Artikel auf der Unterseite „Presse“.

Über den Autor

AAfV administrator