Bundespräsident in Bad Belzig

Bundespräsident in Bad Belzig

Gauck besucht Asylbewerberheim

von Haiko Prengel

Bundespräsident Joachim Gauck hat am Mittwoch ein Asylbewerberheim in Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark) besucht.

Bad Belzig – Er sei mit einer „doppelten Botschaft“ gekommen, sagte er zum Auftakt. Die erste richte er an die Menschen, die unter unsäglichen Bedingungen in ihrer Heimat lebten und jetzt hier Asyl suchten: „Dass wir sie wahrnehmen und dass sie uns nicht gleichgültig sind.“ Mit seiner zweiten Botschaft wende er sich an die Menschen im Lande, die oft das Gefühl hätten, die Asylbewerber kämen, um es sich gutgehen zu lassen. „Das sind die allerwenigsten, die meisten wollen arbeiten.“

In dem Wohnheim warten etwa 135 Flüchtlinge darauf, dass die deutschen Behörden über Ihre Asylanträge entscheiden. Das Thema Asyl ist derzeit verstärkt in den Schlagzeilen.

In Berlin campieren seit Wochen protestierende Flüchtlinge. Sie fordern bessere Bedingungen für Asylbewerber in Deutschland. Ein Teil von ihnen war nach Bad Belzig gereist, um am Rande des Gauck-Besuchs für ihr Anliegen zu demonstrieren. Der Bundestag hatte die Aufhebung des umstrittenen
Asylbewerber-Leistungsgesetzes Ende November mit großer Mehrheit abgelehnt. Im Anschluss an seine Visite wollte sich das Staatsoberhaupt mit den Bewohnern zu einem Gespräch zusammensetzen. Ihn begleitete seine Lebenspartnerin Daniela Schadt.

– PNN online 12.12.2012

Über den Autor

AAfV administrator

Schreibe eine Antwort