GASTRONOMIE: Golzow sucht neuen Betreiber

GASTRONOMIE: Golzow sucht neuen Betreiber

GASTRONOMIE: Golzow sucht neuen Betreiber

Ausbildungsverein als Pächter setzt Gastwirt wegen Schulden vor die Brennerei-Tür

GOLZOW – Abergläubische Spötter könnten unken: Da steckt der Geist des alten Ritters Rochow dahinter. Nüchterne Leute hingegen sagen: Alle drei bisherigen Betreiber hatten irgendwie nicht das richtige Händchen, um die Alte Brennerei zum Laufen zu bringen und am Markt zu platzieren. Nach etwas mehr als drei Jahren hat der Mieter des Objekts den Gastwirt Jochen Puchert vor die Tür gesetzt. „Wir haben enorme Außenstände bei ihm“, sagte Marie-Luise Vetter, Geschäftsführerin des Arbeits- und Ausbildungsvereins Potsdam-Mittelmark (AAfV). Wie berichtet, will der AAfV die Brennerei, die einst unter seiner Regie saniert worden ist, zum 1. Mai an die Gemeinde Golzow zurückgeben. So war es schon vor einiger Zeit vereinbart worden.

Warum Puchert kein Erfolg beschieden war, obwohl er den Laden nach seiner Übernahme im Herbst 2007 recht schnell in Gang bekam, ist derzeit ungewiss. „Wir erreichen ihn nicht“, bedauert AAfV-Chefin Vetter. Mehrere Versuche der MAZ, den Gastwirt zu erreichen, blieben ohne Erfolg. Manchen Golzowern erscheint es, als sei Puchert regelrecht abgetaucht. Am 11. Februar musste er laut Vetter die Gaststätte verlassen. Am 25. Februar müsse der Wirt auch die Wohnung unter dem Brennerei-Dach räumen, in der er mit seiner Familie lebt. „Es ist sehr, sehr schade“, sagt Vetter. Der AAfV war zu Beginn dieses Jahres vom Amtsgericht informiert worden, dass es einen vorläufigen Insolvenzverwalter für den Gaststättenbetrieb eingesetzt hat.

Auch Golzows Bürgermeister Ralf Werner bedauert den Abgang dieses Gastwirts. „Eigentlich dachten wir, dass Herr Puchert in den Vertrag einsteigt, wenn der AAfV aussteigt.“ Indes schwante der Gemeinde schon Ende des Jahres wenig Gutes. Mehrfach hatte der Gemeinderat Jochen Puchert gebeten, dem Gremium seine Ideen für die Zeit nach dem AAfV vorzustellen. „Da ist nie etwas gekommen“, sagte Werner. Im Januar hatte der Gastwirt der MAZ dazu gesagt, dass er doch einen Zehn-Jahres-Vertrag habe und sich nicht erklären müsse.

Deshalb hatte der Gemeinderat das Amt Brück am 23. November gebeten, per Ausschreibung einen neuen Pächter zu suchen. Dass diese Ausschreibung erst in diesen Tagen veröffentlicht werden soll, „ist sehr ärgerlich“, sagt Werner.

Damit die Familien- und anderen Feiern, die bereits gebucht sind, stattfinden können, will Werner dem Gemeinderat vorschlagen, auf der Sitzung am 22. Februar eine entsprechende Grundlage zu schaffen. „Hierbei geht es nicht zuerst um die Miete, sondern um die Versicherungsfragen, die wir auch im Sinne der Nutzer klären müssen.“ Die Gemeinde wolle niemanden im Regen stehen lassen. Der Auftritt der Brandenburger Sagenschmiede, der am 12. März in der Alten Brennerei angesetzt war, wird an diesem Tag ins Gasthaus „Zickengang“ in Golzow verlegt.

Wer sich für den Betrieb der Gast- stätte interessiert, wendet sich an das Amt Brück unter 03 38 44/6 22 20.

Mehr Informationen zur Immobilie im Internet unter www.amt-brueck.de (Von Heiko Hesse)

– Märkische Allgemeine 18. Februar 2011

Über den Autor

AAfV administrator

Schreibe eine Antwort